Voraussetzungen für die Zulassung zum Studium

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • Ableistung eines zweimonatigen Praktikums im Pflegebereich
  • Bestehen des Eignungsfeststellungsverfahrens

Eignungsfeststellungsverfahren

Das Feststellungsverfahren wird einmal jährlich im Sommersemester in der 2. Juli-Hälfte von der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth durchgeführt. Der Antrag zum Feststellungsverfahren muss zwischen dem 01. Mai und dem 15. Juli des jeweiligen Jahres für die Zulassung zum nächst folgenden Wintersemester an die Studierendenkanzlei der Universität Bayreuth gestellt werden.

Das Feststellungsverfahren besteht aus einem 60 Minuten umfassenden schriftlichen Test und einem ca. 30-minütigen Gespräch. Die Abiturnote bildet 50 %, das Gespräch 30 %, und der Test 20 % der insgesamt zu erreichenden Punkte ab. Am besten bereitet ihr Euch auf das Gespräch vor, indem ihr euch regelmäßig über Politik und das Gesundheitswesen in den Nachrichten oder in der Zeitung informiert. Seid auf alle Fälle zielbewusst und authentisch.